Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Prag   Berlin Lyon London  

Petrin Turm: Schöne Aussicht

Petrin Turm

Oben auf de Berg Petrin, Luftlinie so zwischen Strahov-Stadion und Prager Burg, steht ein 60 Meter hoher Aussichtsturm aus Stahl. Von seiner Plattform hat man einen wunderbaren Rundumblick über die Dächer Prags, die Moldau und über die Stadtgrenzen hinaus.

Der Aussichtsturm Petrin ist nach dem Berg Petrin benannt, auf dem er steht. Ähnlichkeiten mit dem Eiffelturm sind nicht ganz zufällig sagt man, 1891 wurde der Aussichtsturm erbaut, nur wenige Jahre nach Fertigstellung des Eiffelturms.

Um auf den Turm steigen zu können, muss man erst einmal auf den Berg steigen. Entweder durch einen Fußmarsch (299 Stufen!) oder mit der Petrin-Standseilbahn, die wie der Turm ebenfalls im Jahr 1891 gebaut wurde. Übrigens, auf dem Weg zum Turm gibt es ein Restaurant mit Ausichtsterrasse.

Obemn auf dem Berg Petrin rund um den Turm liegt ein großartiger Park, mit einer Wiese zum Picknicken und Gärten zum Spazieren. Direkt vor dem benachbarten Strahovsky Kloster liegt eine (kostenlose) Aussichtsterrasse. Auch wenn der Blick im Vergleich zur Turmspitze eingeschränkter ist, aber dennoch schön!

In den 50er Jahren wurde auf dem Turm eine Antenne fürs Fernsehen installiert, seitdem ist der Aussichtsturm Petrin sozusagen der Prager Fernsehturm. 1991 wurde der Turm nach einer ausgiebigen langen Sanierung wieder für das Publikum geöffnet.

Machen

auf den Aussichtsturm steigen und die Sicht genießen
 

Hinkommen

Standseilbahn von der Ujezd Straße, Straßenbahn Ujezd (6, 9, 12, 20, 22)
 

Petrínské sady, 118 00 Praha 1
 



 
diese Artikel könnten auch interessant für Sie sein: