Städte Reiseführer bei Sehenswürdigkeiten online   Prag   Berlin Lyon London

Die Prager Burg

Seit über 1000 Jahren ist die Prager Burg auf dem Berg Hradschin das politische und kulturelle Zentrum nicht nur der Stadt, sondern auch der Nation. Es heißt, sie sei mit ihren drei Schlosshöfen das größte geschlossene Burgareal der Welt.

Prager Burg

Die Geschichte mit dem Fenster

Die Prager Burg wurde im 9 Jahrhundert errichtet, damals freilich noch nicht in ihren heutigen Ausmaßen. Im Laufe der Zeit hat sie mehrmals ihre Gestalt gewandelt. So wurde Mitte des 14. Jahrhunderts der Veitsdom ergänzt, dessen Türme noch heute die Burganlage überragen. Eigentlich ist die Prager Burg mehr ein zusammenhängender Komplex vieler Gebäude als eine einheitliche "Burg." Trotz alledem, beständig blieb in all der Zeit der Umbauten und Ergänzungen die Funktion der Burg. Auch heute hat sie noch eine sehr wichtige Funktion inne: Sie ist die Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik.

Eine Szene, die ganz Europa verändern sollte, spielte sich hier im Mai 1618 ab: Der Statthalter des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches Ferdinand II wurde aus dem Fenster geworfen. Dieser Zweite Prager Fenstersturz war der Auslöser für den Dreißigjährigen Krieg. Den Raum im Ludwigsflügel, in dem das Ereignis stattfand, gibt es noch.

Die Burg von oben gesehen

Es gibt viel zu sehen

Zahlreiche Gebäude und Sehenswürdigkeiten gehören zum Komplex der Burg, hier kann man durchaus viel Zeit verbringen:

  • Das Goldene Gässchen: Es kostet einen extra Eintritt, dafür kann man die niedliche Gasse besuchen, in der einmal Franz Kafka wohnte. Außerdem ist die Rüstungssammlung im Wehrgang zu sehen und Souvenirläden.
  • Der Veitsdom: Wer möchte, kann hinauf auf den Turm. Doch vor allem die reich verzierte Fassade und das Innere mit den kunstvollen Fenstern (eines wurde von Alfons Mucha gestaltet) sind sehr sehenswert.
  • Jeden Mittag findet die Zeremonie der Wachablösung der Burgwache im Ehrenhof statt (12 Uhr).
  • Der Ehrenhof, er bildet den Zugang zur Anlage vom Westen.
  • Die Heilig-Kreutz-Kapelle, in ihr wurde früher der Domschatz aufbewahrt.
  • Rund um die Burg kann man durch zahlreiche Gartenanlagen schlendern, wie den Königsgarten oder den Paradiesgarten.
  • Die Nationalgalerie im Sternberg Palais am Hradschin Platz mit Werken aus der Antike bis zum Barock.
  • Der Gedenkobelisk für die Opfer des 1. Weltkriegs.

Aufstieg zur Prager Burg

Aufstieg und Aussicht

Die Prager Burg ist ein Muss für alle Besucher der Stadt. Wer sie besichtigen möchte sollte ein wenig Ausdauer mitbringen: Schon der Aufstieg zu Fuß über die Schlossstiege (Zámecké schody) oder die alte Schlossstiege (Staré zámecké schody) ist so wunderschön wie auch … nun ja, Sie sollten gut zu Fuß sein :)

Wer die alte Schlossstiege nimmt, wird kurz vor der Burganlage mit einem tollen Ausblick über die Kleinseite und ganz Prag belohnt: Die Aussicht ist jeden Meter Höhe wert!


Machen

Durch die Gärten am Fuß der Burg spazieren, den Veitsdom und das Goldene Gässchen besuchen
 

Prager Burg: Führungen mit Eintrittskarte
 

Hinkommen

Pražský hrad (Straßenbahn 22) oder Metro Malostranská (A) + 15 Min Fußweg
 

Pražský hrad, 119 08 Praha 1
 



 
diese Artikel könnten auch interessant für Sie sein: